Der heutige Sonntag bringt eine neue #Review mit sich. Und zwar haben wir uns von #Technichub das Spiel #Runbow etwas genauer angesehen. In Runbow müsst ihr rennen – und zwar sehr viel. Warum man sich überhaupt die Seele aus dem Leib rennt und auf wen bzw. von wem man zu- / wegrennt, erfahrt ihr in unserem Testbericht. Vielen Dank an #HeadupGames für die Bereitstellung der PS4 Version. Viel Spaß mit dem Test. Aber nun legen wir los, wir rennen wie der Wind!

Wie wir bereits oberhalb geschrieben haben, rennt ich in Runbow kontinuierlich. Doch warum und weshalb und worauf zu? Das wollen wir euch in unserer Review auf den kommenden Seiten näherbringen. Zugegeben, es klingt etwas wie Super Meat Boy – doch mit keinem Blut oder Fleischsaft und in einer viel farbenfreudigeren Welt als beim kleinen Fleischklops der Konkurrenz. In Runbow hast du mehrere Möglichkeiten wegzulaufen! Alleine, online mit Freunden oder Unbekannten oder mit Freunden im Koop. Gemeinsames weglaufen macht schließlich mehr Spaß und man kann sich untereinander behilflich sein. Schließlich müssen am Ende alle das Ziel irgendwie erreichen – lebendig oder nicht.



 

Zwischen 14,99 - 29,99 Euro (je nach Version)
7.4

Grafik & Design

8.0/10

Spielspaß

8.0/10

Spieldauer

8.0/10

Sound

7.0/10

Preis

5.9/10

Pros

  • Spielspaß garantiert
  • Motivierend
  • Herausfordernd
  • Verrückt

Cons

  • Preis
  • Nicht für Epileptiker geeignet
https://technichub.de/wp-content/uploads/2018/09/Runbow-2-1024x576.jpghttps://technichub.de/wp-content/uploads/2018/09/Runbow-2-640x480.jpgChristianAllgemeinBrandheiße Gaming NewsVideospieleGame,Gamescom,Headup,Headup Games,PS4,Review,Runbow,Test Eine Seite für Technikbegeisterte