Eigentlich haben wir alle bereits damit gerechnet. Einer hauseigenen Google Pixel Watch. Und tatsächlich – sie wird kommen. Doch warum will man nun auch zum Uhrenhersteller werden? Weil es die Konkurrenz ebenfalls macht – und natürlich, weil es ein lukratives Geschäftsmodell ist. Nach wie vor stehen wir erst in den Startlöchern in Sachen Smartwatches. Wie die Kollegen von Winfuture nun erfahren haben, könnte es demnächst weitere interessante Details zu den bevorstehenden Pixelwatches geben.

Wie die Kollegen von Winfuture berichteten, könnte es beim nächsten großen Update von WearOS zu einer eigenen Pixel-Watch Uhrenkollektion kommen. Diese soll dann natürlich ebenfalls so positioniert werden, damit sie der Konkurrenz den Atem entzieht. Konkret geht man von Apple aus. Logisch, schließlich ist es jener Big-Player, den man übertrumpfen möchte. Doch hierfür benötigt man nicht nur ein entsprechendes Betriebssystem, sondern auch die eigene Hardware dafür. Deshalb kommt es zu den Uhren der Pixel Serie. Ebenfalls haben die Kollegen herausgefunden, dass möglicherweise folgende Specs bzw. Bauteile integriert sein werden.

Neulich auf Twitter

So sollen die Google Uhren mitunter über LTE bzw. VoLTE verfügen, Bluetooth mit apt-X, dem typischen Schrittzähler aber auch Wlan. Weitere Details sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt, doch wir von Technichub gehen zumindest davon aus, dass da noch wesentlich mehr kommen wird. Denn mit dieser Hardware würde man jedem nur nicht Apple gefährlich werden. Doch ein gutes könnte es haben. Die Uhren sollen laut der Konkurrenz über 1 Gigabyte RAM verfügen. Das wäre natürlich nicht schlecht, könnte aber auch gleichzeitig bedeuten, dass die jetzigen Geräte kein weiteres Update erhalten werden, sofern 1 GB von Nöten ist. Doch das ist bisher eine Spekulation unsererseits.

Obwohl diverse Developer bereits letztes Jahr mehr wollten als möglich war, kam es zu keiner Präsentation oder Veröffentlichung. Wahrscheinlich war noch nicht alles perfekt umgesetzt bzw. die entsprechende Hardware war noch nicht verfügbar. Schließlich soll ein Snapdragon Prozessor hierfür genutzt werden. Laut Winfuture wird es der Qualcomm Snapdragon Wear 3100.

Doch Google wäre nicht Google, wenn es keine entsprechenden Codenamen gibt. Derzeit schwirren Ling, Triton oder aber Sardine durch das Web. Ob jene Namen letztendlich damit in Verbindung gebracht werden können oder nicht, ist ungewiss.


Quelle:

Winfuture

GoogleWatchBlog

9to5

Originalquelle:

-Winfuture benennt diese nicht aus Sicherheitsgründen der jeweiligen Quelle. Bitte hierbei Winfuture kontaktieren.

Bilderquelle:

Twitter Bild Evan Blass

Beitragsbild:

Google Store Screenshot 10.05.18

https://technichub.de/wp-content/uploads/2018/05/Snip-2018-05-10-21.53.42-1024x487.jpghttps://technichub.de/wp-content/uploads/2018/05/Snip-2018-05-10-21.53.42-640x480.jpgChristianAllgemeinGadgetsHardwareSoftwareTechnikClock,Google,Google Watch,OS,Pixel,Pixel 3,Pixel Watch,Pixelwatch,Smartwatch,Uhr,Wear,WearOSEigentlich haben wir alle bereits damit gerechnet. Einer hauseigenen Google Pixel Watch. Und tatsächlich – sie wird kommen. Doch warum will man nun auch zum Uhrenhersteller werden? Weil es die Konkurrenz ebenfalls macht – und natürlich, weil es ein lukratives Geschäftsmodell ist. Nach wie vor stehen wir erst in...Eine Seite für Technikbegeisterte