Microsoft kennen die meisten, nicht persönlich – dennoch kommen wir alle täglich mit der Firma in Kontakt. Die Rede ist natürlich von #Windows. Während #Apple bereits seit Jahren die #Laptop und #Tablet Welt für sich entdeckt und eingenommen hat, so zieht es nun auch #Microsoft in diese Richtung. Mittlerweile hat MS einige Produkte auf den Markt gebracht, die der Konkurrenz sehr ähneln. Ein #SurfaceStudio welches eine indirekte Konkurrenz zum #iMac darstellen soll. Oder aber auch das #Surface an sich, welches als Konkurrenz zum #iPad gesehen werden kann. Seit einiger Zeit gibt es nun jedoch den Nachfolger des Microsoft Laptops. Dieses hört auf den Namen #SurfaceBook2 – diese ist natürlich das Gegenstück zu #Macbook #MacbookAir und #MacbookPro.

windows surface 2

Nun ist es soweit und die zweite Generation der #SurfaceBook Geräte ist in weiteren Ländern erhältlich. Insgesamt dürfen sich nun 17 Länder freuen. Darunter auch #Deutschland. Doch damit man in den Genuss eines Surface Books kommt, muss man einiges an Scheinen auf den Tresen legen. Der Spaß ist nicht günstig. Die Preise reihen sich sogar mitunter über Apples Geräten ein und das ist eine echte Hausnummer. Die Basiskonfiguration fängt beispielsweise bei 1.749,00 Euro an. Doch was bietet die Grundkonfiguration so alles?

surface book

Angefangen bei einem 13,5 Zoll Display, welches als Touchscreen / Tablet agieren kann, gibt es einen Intel Core i5 Dual Core Prozessor, 8 GB RAM und 256 GB Flash-Speicher. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ein Surface Book zu konfigurieren. Die teuerste Variante verlangt euch einiges ab. Hier müsst ihr satte 3.799,00 Euro bezahlen. Dafür gibt es dann auch ein 15 Zoll Display (Touchscreen / Tablet), einen Intel Core i7, 16 GB Ram und 1 TB Flash Speicher. Von den specs klingt das nicht schlecht und das Gerät läuft sehr schnell, aber die Preise machen die Investition durchaus schwer.

store.JPG

Schließlich will man nicht den Jahresurlaub oder diverse Raten für das geliebte Auto in ein mobiles Endgerät stecken. Microsoft verspricht übrigens einen Akku, der rund 17 Stunden halten soll. Auch dabei ist der USB-C Anschluss, 1,534 KG Gewicht in der kleinsten Variante und es gibt 3 Monate gratis für die Adobe Creative Cloud im Foto Album Abo.

Was haltet ihr von diesem Angebot? Gerecht oder schon überteuert? Verratet es uns im #Disqus Feed unterhalb.


Quelle:

Windows Blog

The Verge

Bildquelle (Artikelbild)

Windows Blog

Screenshots Microsoft Store

http://technichub.de/wp-content/uploads/2018/01/windows-surface-2-1024x683.jpghttp://technichub.de/wp-content/uploads/2018/01/windows-surface-2-640x480.jpgChristianAllgemeinTechnikAdobe,Apple,Laptop,Microsoft,Portable,Surface,Surface Book,Surface Book 2,Surface Pro,Surface Studio,SurfaceBook,SurfaceBook 2,SurfaceStudio,TechnikMicrosoft kennen die meisten, nicht persönlich – dennoch kommen wir alle täglich mit der Firma in Kontakt. Die Rede ist natürlich von #Windows. Während #Apple bereits seit Jahren die #Laptop und #Tablet Welt für sich entdeckt und eingenommen hat, so zieht es nun auch #Microsoft in diese Richtung. Mittlerweile...Eine Seite für Technikbegeisterte